Balkon-Sichtschutz für mehr Privatsphäre

Mit dem passenden Balkon-Sichtschutz für mehr Privatsphäre sorgen

city-815655_640Der eigene Balkon ist gerade in Städten, in denen die meisten Menschen ohne eigenen Garten auskommen müssen, ein beliebter Rückzugsort, an dem man es sich an der frischen Luft gemütlich machen kann. So wirklich genießen lässt sich die Idylle aber nur dann, wenn man auch vor fremden Blicken geschützt ist. Schließlich möchte niemand von neugierigen Nachbarn und Passanten dabei beobachtet werden, wie er sich sonnt oder das Familienfrühstück auf dem Balkon einnimmt. Das muss aber auch nicht sein, denn mit dem passenden Balkon-Sichtschutz lässt sich im Handumdrehen für mehr Privatsphäre sorgen.

Für jeden Bedarf den passenden Sichtschutz

Die Modellvielfalt an Balkon-Sichtschutzvarianten ist mittlerweile sehr groß. Es gibt den Sichtschutz nach oben, unten und zur Seite hin. Zudem hält der Sichtschutz nicht nur unerwünschte Blicke fern, sondern mildert auch Sonne und Wind ab. Die einfachste Variante dürfte hierbei der Balkon-Sichtschutz in Form einer Textilbahn sein. Diese wird einfach mittels Ösen an die Brüstung angebracht und macht die Stäbe dadurch blickdicht.

Der Vorteil hierbei ist auch, dass sich diese Variante, etwa bei einem Umzug, schnell wieder entfernen lässt. Vielleicht ist aber auch ein Sichtschutz zur Seite hin gewünscht. Etwa dann, wenn mehrere Balkone nebeneinander angebracht sind. Empfehlenswert hierfür kann eine Balkonmarkise sein, die an der Hauswand angebracht wird. Bei Mietwohnungen sollte dies also zunächst mit dem Vermieter abgesprochen werden.

Alternativ lässt sich auch ganz einfach schnell ein Paravent aufstellen, der die seitlichen Blicke von außen fernhält. Wer es gern grün und blühend mag, der befestigt Blumenkästen an der Brüstung bzw. stellt diese auf den Boden. Bepflanzt werden sollten sie mit hochwachsenden Pflanzen (zum Beispiel Bambus). Dadurch ergibt sich ein angenehm natürlich Sichtschutz, der zugleich auch ein Stück Garten auf den Balkon holt. Ein wenig Geduld muss man aber mitbringen, bis die gewünschte Höhe der Pflanzen erreicht ist.

Nicht immer kommt alles Gute von oben

In Mehrfamilienhäusern kann es auch sinnvoll sein, einen Sichtschutz nach oben anzubringen, wenn sich über dem eigenen noch ein weiterer Balkon befindet. So kann der Nachbar von oben sich nicht einfach über die Brüstung lehnen, und dem Treiben auf dem unteren Balkon zusehen. Gleichzeitig wird auch ein zusätzlicher Schutz geboten, sollten etwa auf dem oberen Balkon die Blumen gegossen werden und das Wasser tropft herunter.

Ein Sichtschutz, etwa in Form einer Markise oder eines Sonnenschirms, hält den Balkon trocken und frei von neugierigen Blicken. Beide Varianten lassen sich auch ganz einfach bei Bedarf schließen. Auch hier gilt wieder: Wer es unkompliziert und ohne aufwendiges Bohren mag, sollte zur portablen Lösung greifen, in diesem Fall der Sonnenschirm.